Mittwoch, 14. April 2010

Ernst

Letzte Woche habe ich einen weiteren Teil von S.’ Verwandtschaft kennengelernt. Sie sind alle sehr nett und wir haben uns gut verstanden. Bei diesem Treffen fiel eine Bemerkung, die wohl unbedacht und alles andere als böse gemeint war, trotzdem hat sie mich gestört und ich muss seitdem immer wieder daran denken. Eine Person hat gesagt, dass sie es sehr schön fände mich endlich kennenzulernen, jetzt wo es langsam ernst werde.

Ich frage mich, wieso ist unsere Beziehung (noch) nicht ernst, auch nach über sieben Jahren? Das ist so wertend. Ist also die Beziehung eines Ehepaares, auch wenn sie insgesamt kürzer zusammen sind als wir, mehr wert und als ernstzunehmender zu betrachten?

Natürlich weiss ich, dass das nicht so ist, aber offensichtlich wird das teilweise so gesehen und das stört mich sehr.

Kommentare:

wolfgang700 hat gesagt…

Ich habe bisweilen auch diesen Eindruck, daß die Ehe höher bewertet wird. Mag sein, dass dies mit traditionellen Denkmustern zu tun hat, vor allem bei der älteren Generation.
Stört mich aber genauso wie Dich.

GZi hat gesagt…

... denn sie wissen nicht, was sie sagen...

Arno Nym hat gesagt…

Ich denke, dass Heiraten in Österreich einfach "der nächste" Schritt ist und daher als "ernster" interpretiert wird als "nur" eine Partnerschaft.
Sicher nervt sowas, aber gegen diese Strukturen is derweil kein Kraut gewachsen.