Donnerstag, 31. Dezember 2009

Frau Ami schrieb von Kinderschenkelklopfern und dabei fiel mir etwas ähnliches ein. Diesen Satz habe ich zwar nicht als Kind gesagt, sondern zuerst mit 13 oder 14 Jahren, aber die nächsten paar Jahre blieb er und wurde, obwohl weder besonders originell noch lustig, jedes Jahr am 31. Dezember zu den Eltern gesagt: Bis nächstes Jahr!

Für mich immer etwas besonderes, mich bis zum nächsten Jahr von meinen eher strengen Eltern verabschieden zu dürfen, die sonst immer ganz genau wissen mussten wohin, wie lange, mit wem, etc.

 

Ich wünsche euch allen von Herzen einen schönen Abend, hoffe ihr könnt mit Menschen feiern die euch wichtig sind, seid morgen nicht zu verkatert und habt ein ganz besonders gutes Jahr 2010!

Dienstag, 22. Dezember 2009

Neues zum Buchclub

…findet ihr ab jetzt hier: http://justanotherbookclub.wordpress.com/

Wer als Autor hinzugefügt werden möchte braucht nur einen WordPress Account und gibt dann bitte Midlifelover oder mir seine Emailadresse.

Samstag, 19. Dezember 2009

Note to self

Dringend mal wieder die Blogroll aktualisieren!

 

Aber jetzt gehts erst mal zum Friseur, die Spitzen müssen dringend ab, meine Haare sehen schon ziemlich kaputt aus. S. kommt übrigens auch mit, wir haben uns gleichzeitig Termine geben lassen, damit wir gemütlich über den Inhalt der zahlreichen Zeitschriften, die dort immer aufliegen, tratschen können ;)

Freitag, 18. Dezember 2009

Na wenn das mal kein schöner Anblick ist, am frühen Morgen.

thermometer 001

Immerhin hat es inzwischen wieder etwa 20°C. Aber unsere Wohnung ist wohl wirklich sehr schlecht gedämmt. Gestern Abend hatten wir da nämlich noch 24°C, aber schon wenigen ungeheizten Stunden…

Dienstag, 15. Dezember 2009

Stöckchen

…geworfen von der lieben Holly.

Vervollständige folgenden Sätze:

  • Das Leben ist… voll von Fragezeichen und schrecklich kompliziert
  • Sterben müssen heißt… hmm, kommt immer drauf an wie und wann würde ich sagen
  • Menschen können… mir große Angst machen, mir unglaublich auf die Nerven gehen und es gibt nur wenige mit denen ich wirklich zurechtkomme.
  • Menschen sollten… besser gelaunt sein
  • Die Welt braucht… weniger Schnee und mehr Sonne!
  • Das Wichtigste im Leben ist… Liebe und Freundschaft natürlich!
  • Unwichtig ist… unwichtig sollte sein – Geld. Ist es leider nicht. Unwichtig ist gar nichts so wirklich, zumindest fällt mir gerade nichts ein.
  • Vergangenheit ist… das was mich zu dem gemacht hat, was ich jetzt bin :)
  • Zukunft bedeutet… das alles besser wird?
  • Zeit ist… eine seltsame Sache, vergeht manchmal so schnell, manchmal lahm wie ne Schnecke
  • Liebe ist… super :)
  • Freunde haben ist… auch super :)
  • Glück ist… ein Glück wenn man es hat
  • Gefühle sind… etwa die Hälfte der Zeit gut, die andere Hälfte leider nicht so…
  • Konflikte bedeuten… Situationen, mit denen ich nicht immer so gut umgehen kann, wie ich es mir wünschen würde
  • Hoffnung ist… hoffentlich immer da!
  • Glauben können ist… wie Vertrauen sehr wichtig!
  • Träume sind… Schäume. An die Schönen erinnere ich mich nicht, die nicht so Schönen verfolgen mich tagelang
  • Visionen sind… wichtig, aber auch oft mehr so ein Luftschloß
  • Veränderung bedeutet… nicht immer etwas Gutes, Stress
  • Stagnation bedeutet… Ruhe, aber auch Unzufriedenheit und der Wunsch nach Neuem
  • Ich brauche… viel Zeit für mich
  • Angst habe ich vor… der Zukunft
  • Mut bedeutet… über den eigenen Schatten zu springen
  • Das Allerschwerste ist… manchmal einfach nur den Mund zu halten und sich selbst zu ändern
  • Es ist so leicht… seine Zeit unnütz zu vertun
  • Verlieren bedeutet… dass ich mich ärgere ;)
  • Gewinnen heißt… nänänä, Ätschibätsch!
  • Perfekt sein bedeutet… die Erfüllung meiner Träume. Und dann? Wüsste ich wohl nicht mehr was tun…
  • Versagen bedeutet… Enttäuschung
  • Verlust ist… sehr traurig
  • Schmerz ist… ein Arschloch und vollkommen unnötig
  • Arbeiten bedeutet… meistens ein notwendiges Übel. Aber ich träume immer noch von einem Job der mir auch Freude bereitet
  • Leistung ist… ein Wort dass ich nicht so gerne mag
  • Stärke ist… bewundernswert, wünschenswert
  • Phantasie kann… alles verändern, das Leben bereichern
  • Kreativität ist… wichtig, kann das Leben schöner machen
  • Menschen, die andere nach ihrem Bild formen wollen… gibt es viel zu oft und sind anstrengend!
  • Gesundheit für meine Lieben… ist mir wichtiger als Gesundheit für mich selbst, aber beides würde ich mir wünschen
  • Gerechtigkeit…gehört für mich mit zu den allerwichtigsten Dingen der Welt!

Ich werfe dieses Stöckchen weiter an Vero, N., Zoey, Wolfgang und Midlifelover. Viel Spaß damit ;)

Samstag, 12. Dezember 2009

Christmas Crackers

Heute habe ich nach Christmas Crackers gesucht und bin dabei über diese Artikelbeschreibung gestolpert:

Box Of 10 WOOLWORTHS SUPERVALUE CHRISTMAS TREE CRACKERS

These are not the standard tat that Woolworths shops used to sell.....oh no....these are from the SUPERVALUE Woolworths range - so they are likely to be even worse quality. These crackers are likely to be the single biggest let down that you are ever likely to experience from a cracker.

From the packet: Each cracker contains a gift, snap, & a motto.

These contents are likely to be so bad that they are good. Add some frivolity to your Christmas table by sharing probably the worst crackers that have ever been made with your family from the defunked company famous for its poor quality goods.

Standard price Woolworths used to charge for these was £1.99 as printed on the packet.

As I am selling these as collectors items I am going to charge a bit more (but not much).

Brand new & still shrinkwrapped.

Happy Christmas to you.

Zu finden hier.

Freitag, 11. Dezember 2009

Vertauschte Rollen

Gestern Abend kurz vor dem Einschlafen, als wir uns noch ein bisschen unterhalten haben:

S: Wann gehen wir wieder zum Ikea? Wir waren schon so lange nicht mehr beim Ikea! Ich will endlich mal wieder zum Ikea!

Ich: Haha… (fühle mich veräppelt)

S: Nein wirklich!

Ich: Echt jetzt? Und wir waren letzte Woche zwei mal dort!

S: Ich mag den Ikea, dort gibts immer was zu essen.

Dieses Gespräch ist nicht übertrieben, S. hat das wirklich so gesagt. Ein bisschen hat es mich daran erinnert wie ich ihn nerve, wenn ich irgendwo mit ihm hinmöchte. Deshalb auch zuerst der Gedanke, dass er mich nachäfft. Aber nein, er hat es tatsächlich ernst gemeint ;)

.

Die Prüfung gestern habe ich leider nicht geschafft. Die ersten beiden Teile sind gut gelaufen aber dann haben mir meine schlechte Aussprache und Nervosität einen Strich durch die Rechnung gemacht und an der mündlichen Prüfung bin ich kläglich gescheitert.

Jetzt muss ich also versuchen meine seit 13 Jahren falsch angelernte Aussprache irgendwie zu korrigieren - eine Aufgabe, der ich mir eigentlich nicht gewachsen fühle, aber Aufgeben kommt auch nicht in Frage.

Mittwoch, 9. Dezember 2009

1x Daumen drücken bitte!

Heute werde ich mich an die Fachprüfung wagen und obwohl ich mich recht zuversichtlich dafür angemeldet habe, bin ich inzwischen ein nervöses Wrack. Nie, nie wieder frage ich Studienkollegen ob irgendetwas schwer ist!

Letzte Nacht habe ich also gefühlte 5 Minuten geschlafen, gerade eben Frühstück und Kaffee runtergewürgt – der Tag kann kommen.

Wer wissen will was diese Fachprüfung für mich bedeutet: Vier verschiedene Prüfungen verteilt auf 8 Stunden. Wenn ich schlecht genug bin nur zwei und ich darf nach Hause gehen…

Also bitte eine Runde Daumen drücken, so zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr! Danke :)

Montag, 7. Dezember 2009

Gefühl vs. Verstand

Kennt ihr das, wenn das Gefühl ruft:

Ich.will.das! Jetzt! Sofort!

der Verstand aber das genaue Gegenteil sagt? Und ich weiss nicht, worauf ich hören soll…

Sonntag, 6. Dezember 2009

Genug gewartet

Liebe Mitleser,

leider habe ich noch nicht sehr viele Rückmeldungen bekommen, aber diejenigen von euch, die Haddon gelesen haben, werden vermutlich schon so ungeduldig wie ich warten. Ich denke, wenn ich noch länger warten muss, habe ich bereits wieder sehr viel über das Buch vergessen. Deshalb haben Midlifelover und ich beschlossen, dass ab jetzt offiziell diskutiert, rezensiert und gespoilert werden darf ;) Wir freuen uns darauf zu lesen, wie es euch gefallen hat!

Freitag, 4. Dezember 2009

Mutantenwespen

Bis vor zwei oder drei Wochen hatten wir noch täglich Wespen in der Wohnung. Wo die hereinkommen konnten, habe ich bis zum Schluß nicht herausgefunden. Jetzt war eine Zeit lang Ruhe und ich dachte noch, dass es inzwischen sicher zu kalt für die Mistdinger ist. Aber zu früh gefreut.

Als ich heute nach dem Einkaufen nach Hause kam saß eine Wespe im Garten. Sie wirkte zwar mehr tot als lebendig, aber sie saß da und bewegte sich noch – im Dezember!

Und was sehe ich im Stiegenhaus? Noch eine Wespe, die auf dem Fenster sitzt – zum Glück aussen! So konnte ich ein Beweisfoto machen.

Mutantenwespe 008

Ja unsere Wespen sind Mutanten und ich hasse die Mistviecher. Wochenlang hatte ich Angst mich im Wohnzimmer aufzuhalten weil die bösen Wespen sich dort ausgetobt haben und jetzt sehe ich, dass sie immer noch nicht erfroren sind!

Lysoform Fresh Hands

Seit Anfang der Woche wird hier das tolle neue Lysoform Fresh Hands getestet und bis jetzt konnte es mich wirklich überzeugen.

Dienstag dufte ich das Paket mit Informationen zu diesem trnd-Projekt, einer Flasche Lysoform Fresh Hands für mich und vielen, vielen Proben zum Weitergeben von der Post abholen:

Lysoform Paketinhalt

Ich bin zwar (wie so viele) ein bisschen Monk, aber dass das so praktisch sein kann, hatte auch ich nicht gedacht. Bisher kannte ich etwas in der Art nur in großen Spendern in Krankenhäusern und auf (wenigen) WCs. Natürlich wusste ich, dass es Desinfektionstücher gibt, aber die konnten mich bisher in der Anwendung nicht besonders überzeugen, denn ich hatte das Gefühl, dass der ganze Alkohol verflogen war, noch bevor ich meine Hände vollständig abreiben konnte.

Jetzt gibt es also diese praktische kleine Flasche von Lysoform, die man überallhin mitnehmen kann. Zuerst dachte ich ja, dass die wirklich arg klein ist, aber da tatsächlich ein Tropfen von dem Gel für beide Hände ausreicht, ist der Inhalt sehr ergiebig. Außerdem kann man das Fläschchen bei der Größe in fast jeder Tasche unterbringen!

Lysoform Fresh Hands ist, wie bereits erwähnt, ein Gel und als ich es zum ersten Mal benutzt habe, sah der kleine Klecks auf meiner Handfläche fast zu dickflüssig aus, um es gut verteilen zu können. Beim Verreiben stellte sich dann aber heraus, dass das kein Problem ist, das Gel hatte genau die richtige Konsistenz. Vielleicht wird es auch durch die Körperwärme beim Verreiben verflüssigt?

Der Geruch ist direkt nach dem Auftragen noch sehr stark und ein wenig scharf – also besser nicht zu genau hinriechen ;) Das verfliegt aber sehr schnell und zurück bleibt ein leichter, angenehmer und unaufdringlicher Duft.

Das Gel wirkt rückfettend, trocknet also die Haut nicht aus, was ich persönlich sehr sehr gut finde, weil die Haut an meinen Händen ohnehin schon sehr trocken und empfindlich ist. Dadurch kleben die Hände kurz nach dem Auftragen von Lysoform Fresh Hands aber auch ein wenig. Ich warte nach dem Auftragen immer eine Weile, vielleicht eine halbe Minute, bis das Gel ganz eingezogen ist und das klebrige Gefühl verschwindet, bevor ich wieder etwas angreife. Da dieses klebrige Gefühl aber, anders als bei Handcremes, sehr schnell wieder verschwindet, ist das für mich kein wirklicher Minuspunkt.

Bisher habe ich das Gel im Fitnessstudio, in der Uni, beim Einkaufen und nach dem Busfahren benutzt – Situationen in denen ich bisher oft das Gefühl hatte, das meine Hände schmutzig sind. Jetzt benutze ich einfach einen Tropfen Lysoform Fresh Hands und fühle mich gleich viel wohler :)

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Das falsche Geschenk

Dieses Jahr zu Weihnachten bekommt S. etwas ganz Besonderes. Dass das eine gute Idee ist dachte ich vor etwa einem Monat, als ich darüber gestolpert bin. Inzwischen weiß ich aber: etwas Besonderes muss nicht zwangläufig positiv sein.

Ich mache S. immer gerne neugierig und verrate ihm schon ein wenig über das Geschenk, ohne wirklich viel darüber zu sagen. Meine sehr vagen Äußerungen treiben in seiner Phantasie immer die wildesten Blüten und so ist dieses Ratespiel, das eigentlich keines ist, für mich immer ein Riesenspaß. Nur diesmal nicht, denn bei dem Gerate meinte S.: “Ach egal, solange es nicht xyz und/oder abc ist, gefällt es mir sicher.” und ich musste mich wegdrehen, damit er nicht sehen konnte, wie mir langsam schlecht wird.

Ihr habt es sicher bereits erraten: es ist xyz UND abc. Und ich kann es nicht zurückgeben oder umtauschen. Auf der Karte wird also nichts fröhliches stehen so wie Frohe Weihnachten – viel Spaß mit deinem Geschenk! Nein, da steht dann eher Hier dein persönlicher Albtraum - es tut mir leid!

S. wäre nicht der beste Freund der Welt, wenn er nicht trotzdem gemerkt hätte, dass mich seine Äußerung verzweifeln ließ. Er hat mir also versichert, dass das Geschenk sicher nicht sooo schlimm ist, er übertrieben hat und dass mit mir gemeinsam alles schön ist. Schleimer! Ein bisschen optimistischer bin ich jetzt wieder und denke, dass sich aus dem Geschenk mit viel Alkohol trotz allem noch etwas machen lässt.

Aber was mich gerade am meisten stört ist der Gedanke im Hinterkopf, dass ich eine schlechte Freundin bin und es besser hätte wissen sollen. Ich sollte S. doch besser kennen.