Donnerstag, 8. April 2010

Tage wie dieser

Gestern war wieder so ein Tag, den man am besten ganz schnell vergisst. Ich habe an zwei verschiedenen Projekten gearbeitet, die so viel Zeit in Anspruch genommen haben, dass daneben nicht mehr viel möglich war. Leider habe ich mich aber auch bei diesen beiden Projekten eigentlich keinen Schritt weiterbewegt.

Kennt ihr das, wenn ihr euch Stunden um Stunden bemüht, versucht und probiert und eine Lösung sucht und am Ende des Tages steht ihr genau dort wo ihr angefangen habt? Es ist zum Haare raufen!

Ich verschwende gerne meine Zeit, ich kann den ganzen Tag mit unproduktiven Dingen verbringen, und muss mich am Abend deswegen nicht schlecht fühlen. Aber den ganzen Tag zu arbeiten und dabei nichts zu schaffen frustriert mich sehr!

Kommentare:

hollyholly hat gesagt…

oh yeah, das kenn ich. aber manchmal kommt man nur über umwege ans ziel. tröste dich, jedes projekt findet irgendwann ein ende :)

GZi hat gesagt…

Ja, das kenne ich... das sind die projekte oder Aufgaben, bei denen ich 100te male vom Schreibtisch zum Kühlschrank laufe oder beginne, das Haus/Garten/Auto zu putzen, Schubladen aufzuräumen oder den Keller zu entrümpeln... weil ich nicht weiß, wie ich den Casus knaktus finden soll....

wolfgang700 hat gesagt…

Ich kann mich da nur anschliessen....sehr frustrierend!

sandi hat gesagt…

Und dann gibt es wieder Tage an denen alles wie geschmiert läuft und man die Arbeit von dreien in einem Tag erledigt. Passiert bestimmt bald wieder :)

katzenklappe hat gesagt…

Da kann ich jetzt eigentlich nicht mehr viel dazu sagen. Blödes Gefühl, sehr frustrierend. Wenn wir nicht wüssten, dass es auch anders gehen kann, wären wir alle wahrscheinlich schon in der Klapse.