Donnerstag, 19. März 2009

Fasten: Tag 17-22

Die Einträge in meinem Fastentagebuch werden immer unregelmäßiger. Ich denke ich weiß, warum das so ist. Für mich ist dieses Fasten nach inzwischen drei Wochen schon beinahe zur Normalität geworden. Darüber zu schreiben wäre für mich vergleichbar mit Berichten darüber, wie oft ich mir am Tag die Hände gewaschen habe, welches Paar Socken ich in der Früh auserwählt habe um meine Füße warm zu halten oder wie viel Zeit wieder für die Suche nach einem Parkplatz draufgegangen ist.

Das alles bedeutet zwar, dass ich mich irgendwie daran gewöhnt habe, aber leicht es ist trotzdem nicht – das soll es auch nicht sein! Welchen Sinn hätte das Fasten wenn mir das, worauf ich verzichte, überhaupt nicht fehlen würde? Wenn ich einkaufen gehe, verschwende ich kaum mehr einen Blick auf die Regale in denen die “verbotenen” Dinge liegen. Inzwischen kaufe ich beinahe automatisch kiloweise Obst, ein paar Nüsse und Reiswaffeln – Dinge die ich sonst nur mitgenommen habe, wenn sie auf der Einkaufsliste standen.

Nach wie vor fehlt mir Süßkram, vor allem am Abend auf dem Sofa, wenn das Teufelszeug in diversen Werbungen so attraktiv beworben wird, dass ich jedes Mal einen kleinen traurigen Laut von mir geben muss wenn ich sie sehe. Sweetie lacht zwar, wenn er das hört, aber eigentlich geht es ihm genauso.

Trotzdem werde ich über mein Fasten weiterhin berichten. Vor allem dann, wenn ich mich dazu aufraffen kann etwas Gutes zu kochen werde ich voller Stolz darüber schreiben.

Kommentare:

moppelkatze hat gesagt…

mehehe, irgendwie muss man sich ja über den mangel an süßigkeiten hinwegtrösten... ;)

prost!

Britta hat gesagt…

habe mal gehört, dass es 3 Wochen braucht, bis sich eine neue Gewohnheit festgesetzt hat...
Du lieferst offenbar gerade den Beweis dafür!
Hätte gern was von deiner Ausdauer *Bitteeee*
LG
Britta

moppelkatze hat gesagt…

oooch, aber vllt eins bei GNTM, eins bei DH, eines bei DSDS, eines bei CSI...

;)